Die Winterpause neigt sich dem Ende. Der Frühling steht vor der Tür. Viele Läufer können es kaum abwarten endlich wieder ihre Laufschuhe anzuziehen und in die neue Saison zu starten. Aber wie gelingt der perfekte Wiedereinstieg? Im Winter wird meist weniger trainiert, der Fitnesslevel sinkt – und das ist auch völlig okay. Experten sind sich einig: Pausen sind notwendig, um neue Energie zu tanken, abzuschalten und neue Ziele zu setzen. Um nach solch einer Phase wieder in Form zu kommen und fit in die Saison zu starten, ist eine gute Vorbereitung das A und O.

Hier liefern wir euch fünf Tipps, um schnell wieder fit zu werden:

  1. Ziele setzen, Trainingsplan erstellen!

Ziele geben uns Orientierung. Sie motivieren und steigern unser Selbstbewusstsein. Ohne sie fällt es uns oft schwer den eigenen Trainingsplan durchzuhalten. Mit ihnen sehen wir einen Grund für die Abrackerei. Wichtig dabei ist, realistische Ziele zu formulieren. Zu hohe Ambitionen führen schnell zu Frust und Überanstrengung.

Ein guter Trainingsplan ist elementar, um seine Ziele tatsächlich zu erreichen. Steige zu Beginn langsam ein, variiere deine Strecken und sei alternativen Sportarten nicht abgeneigt.

  1. An deiner Technik feilen!

Laufen ist koordinativ anspruchsvoll und erfordert dementsprechend ein hohes Maß an Technik. Um den Spaß nicht zu verlieren und Verletzungen vorzubeugen, ist es wichtig an seiner Technik zu arbeiten und seinen Bewegungsablauf bewusst wahrzunehmen. Baue deshalb in deinen Trainingsplan immer wieder Einheiten ein, in denen du Übungen aus dem Lauf ABC integrierst. Anfersen, Einbeinsprünge, Überkreuzläufe – hier sind keine Grenzen gesetzt.

  1. Stabilisationstraining für ein kräftiges Core!

Wer glaubt fürs Laufen nur die Beine zu benötigen, liegt falsch. Auch ein stabiler Rumpf ist nötig, um längere Distanzen dynamisch zu absolvieren; eine saubere Lauftechnik mit aufrechter Haltung durchzuhalten. Kraft- und Stabilisationstraining beugt Verletzungen vor, da passive Strukturen weniger belastet werden. Gerade in der Vorbereitungsphase ist es wichtig diese Grundlagen aufzubauen: Blankes, Crunches, Übungen auf dem Wackelbrett oder mit dem Pezziball, um nur wenige Möglichkeiten zu nennen.

 

  1. Ausrüstungscheck!

Laufschuhe sollten immer wieder ersetzt werden, da sie mit den Jahren hart und porös werden, sie nicht mehr den notwendigen Halt geben und die Dämpfung abnimmt. Es ist sinnvoll nicht immer den gleichen Laufschuh zu kaufen und während der Saison auf verschiedene Modelle zurückzugreifen. So forderst du deine Fußmuskulatur in unterschiedlicher Weise. Für eine gewisse Unterstützung im Schuh können dir auch spezielle Socken helfen, wie zum Beispiel die Arch Support Socks von C3fit. Für eine gute Durchblutung während des Trainings sind Calf Sleeves oder Kompressionskleidung eine gute Möglichkeit.

  1. Motivationshilfen suchen!

Wem es schwer fällt, sein Training alleine durchzuziehen, sollte sich Mitstreiter suchen. Das ist in der heutigen Zeit auch gar nicht mehr so schwer. Facebook-Gruppen, Lauftreffs oder Sport-Community-Apps machen es möglich schnell einen Trainingspartner zu finden. Informiere dich am besten zu Beginn der Saison über die Angebote und vernetze dich! So steht dem perfekten Start in die Saison nichts mehr im Wege!

 

C3fit Kompressionsbekleidung online kaufen

C3fit-Shop-neu