Wer verzichtet schon gerne darauf? Ein schönes Butter- oder Marmeladenbrot am Morgen, das gehört für viele zum Start in den Tag. Doch wie kann man diese Gewohnheit nutzen und sie bestmöglich in das Trainingsprogramm integrieren? Ganz einfach: Indem man auf das Vollkornbrot umsteigt! Gerade wenn es um das Laufen geht, sind Kohlenhydrate eine enorm wichtige Energiequelle. Sind die Speicher vollständig gefüllt, wirst du deine beste Leistung abrufen können.

Eine super Quelle hierfür: Das Vollkornbrot.

Dieses besitzt nämlich einen niedrigen glykämischen Index und ein hohes Maß an Ballaststoffen. Dadurch bleibt das Sättigungsgefühl länger bestehen. Ebenso kommen durch den Natursauerteig die wertvollen B-Vitamine und Mineralstoffe nicht zu kurz.

Ein weiterer Vorteil im Gegensatz zum klassischen Weißbrot: Ein Stück Vollkornbrot am Morgen und der Zuckerspiegel bleibt bis abends konstant. Damit verhinderst du ein Leistungstief im Verlaufe deiner sportlichen Betätigung. Deshalb nutze den idealen Fitmacher für Kopf und Körper, dann kann das Training kommen!